Dienstag, 11. März 2014

Ägyptische Mohnschnitten, die den Vortitel nicht verdienen, aber trotzdem lecker sind


Wollte ich nicht eigentlich mal wieder etwas kochen???? Öhhhhh........ jaaaaa.......
Aber dann wurde ich doch abgehalten, denn zum Weltgebetstag MUSSTE es einfach etwas Süßes geben. Zucker hilft schließlich immer ;)
Aber wir wollen es ja mal nicht zu einfach machen: Ägyptisch sollte es sein. -Kein Problem für mich, es gibt ja schließlich GOOGLE, der mir dann die ägyptischen Mohnschnitten hier präsentierte.
Wenn mich jetzt aber jemand fragen sollte, was daran so speziell ägyptisch ist, bekommt er darauf leider keine Antwort, denn ich habe keine Ahnung. Vielleicht sollte man die Eier importieren oder den Mohn in Kairo pflücken gehen?
Da mir aber die Herkunft eines Kuchen relativ egal ist, im Gegensatz zum Geschmack, macht mir dieses Dilemma ziemlich wenig aus.
Das Wichtigste ist: Der Kuchen schmeckt echt klasse (auch wenn er vielleicht nicht so aussieht)!!! Lecker!


Zutaten:
2 Eier
1 Tasser Zucker (ich habe so eine kleine, hübsche Kaffeetasse genommen, wie es sie zumeist in öffentlichen Einrichtungen (z.B. Kantinen) gibt)
1 Tasse Öl
2 Tassen Milch
2 Tassen Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Fertigbackmischung (bzw. Füllung) Mohn
Kuchenklasur/ Schokolade

Und so geht´s:
(Backofen auf 180° vorheizen und ein Backblech vorbereiten.)
Als erstes sollten die Eier getrennt werden und das Eiweiß fest geschlagen werden.
Die Eigelbe werden mir dem Zucker und dem Öl möglichst gut cremig gerührt (komische Formulierung). Achtung, es kann spritzen, der Teig ist generell sehr flüssig. Milch und Vanillezucker dazugeben. Anschließend das Mehl, den Mohn und das Backpulver daruntermischen, sodass ein homogener Teig entsteht.
Zuletzt wird der Eischnee untergehoben und das Ganze Dilemma auf das Backblech gegeben und in den Ofen geschoben.
Den Wecker stellt ihr euch auf 20 Minuten- der Kuchen ist schnell gebacken
Nun müsst ihr euch noch ein wenig gedulden, bevor der Kuchen mit Schokolade verziehrt werden kann und schließlich in die tropfenden Münde (ich liebe interessante Formulierungen) gesteckt werden sollte.





Kommentare:

  1. Ohhhh lecker, ich liebe Mohn! Die back ich sicher mal nach..

    AntwortenLöschen
  2. Boa, die sehen ja richtig lecker und saftig aus! Mhhh!

    AntwortenLöschen