Donnerstag, 21. Februar 2013

Mexikanischer Reis



Mexikanischer Reis

So, bevor es heute das Rezept gibt, möchte ich euch noch etwas präsentieren.
Wir mussten in der vergangenen Woche im Deutschunterricht eine Ergänzung zu Goethes Werk „Die Leiden des jungen Werthers schreiben“ und zwar zu der Stelle, wo Werther Lotte zum ersten mal begegnete.
Ich weiß nicht, ob ihr das Buch kennt, aber es ist eine der bedeutendsten Liebesgeschichten der deutschen Sprache. Also etwas ganz… *tolles*
Ich wusste also so gar nicht, was ich schreiben sollte, also entschied ich mich für einen ganz kitschigen Text.
Wir haben ja so gelacht, und deswegen möchte ich es euch nicht vorenthalten.

Hier ist also mein Text, indem sich Werther und Lotte zum ersten Mal begegnen:

Sieht zwar ein bisschen komisch aus, schmeckt aber super!
„… Als er sie erblickte, schien es, als ob es nur noch einen einzigen Stern gäbe, der so hell leuchtete, dass er alles andere zu überdecken schien. Er sagte zu ihr, dass sie das Schönste sei, was er jemals gesehen habe. Sie aber blickte tief in seine Augen, mit einem Blick der Verzweiflung und erwiderte ihm seine Liebe. – Solch´einen adretten, jungen Mann habe sie noch nie gesehen.
Doch um sie herum waren noch ihre sittlichen Geschwister, die den Gesellen mit interessiertem Blick musterten.
- Habe er seinen Verstand verloren, wollte einer von denen wissen.
Doch Lotte hielt sich und die Schar der Kinder respektvoll zurück und meinte, dass sie nun zu Abend essen müssten.
Dies sei sehr zu bedauern, erwiderte er, doch er wolle sie bald wiedersehen.
Und so verabschiedeten sie sich voneinander, mit dem Versprechen auf den Lippen, sich bald zu sehen und ihre Bekanntschaft zu vertiefen…“

Zur Erklärung: Lotte ist schon verlobt, als die beiden sich kennen lernen. Es kommt einzig und allein zu einem Kuss, mehr passiert zwischen den beiden nicht. Werther bringt sich schließlich, voller Verzweiflung, um.

So, jetzt aber zum Rezept (ich weiß, dass das Bild leider nicht so toll geworden ist :-( ):




Zutaten für zwei:
170g Reis
1 EL Öl
1 kleine Dose Mexikanischer-Gemüse-Mix oder nur Mais (oder nach Geschmack)
1 kleine Dose Kidneybohnen  (oder nach Geschmack)
1 kleine Zwiebel
Milch (nach Geschmack)
1 großen EL Creme Fraiche (ähhh… meine Rechtschreibung lässt mich im stich, ich kann kein Französisch)
Salsa Soße zum Würzen
Salz
Pfeffer
Geriebener Käse

Und hier noch einmal von Nahem
Und so geht´s:
Den Reis nach Anleitung kochen. Kurz vor Ende der Garzeit die Zwiebel schälen, hacken und in Öl anbraten. Das Gemüse dazugeben und ca. 5 Minuten dünsten. Nun den Reis abgießen und in die Pfanne geben. Mit Milch und Creme Fraiche (!!!) wird das Ganze schön cremig.
Nun noch mit Salsa-Soße, Salz und Pfeffer würzen und mit geriebenem Käse servieren.
Храна! (Essen!; google Übersetzer; mazedonisch)

Rührlöffel: ich
Verspeiser: ich
Kamera: versagt
Fundort: Chefkoch

Kommentare:

  1. Die Geschichte ist sehr...außergewöhnlich, aber total schöön. Kannst du nicht nebenbei auch noch Bücher schreiben oder einen Geschichtenblog ?! ;)

    AntwortenLöschen
  2. na ja, das war eigentlich mehr so dahingekleckselt...
    aber danke :-)

    AntwortenLöschen