Samstag, 24. August 2013

Blaubeeren und ein Keksgerümel von Carla Kroketti


Heute habe ich mal wieder etwas sehr exklusives für euch:
Einen Gastpost!
Frisch aus der Küche von Nadine alla Carla Kroketti. Die bloggt nämlich auch, und ich war so dreist sie zu fragen, ob sie mir vielleicht einen Gastpost schreiben will.
Was glaubt ihr, wie ich mich einen Kullerkeks (das passt sogar) gefreut habe, als ich in meinem Postschiff diesen Post hier gefunden habe...


Hallöchen, Ihr treuen Leser,

ich freue mich besonders, heute einen Gastpost für die liebe Cathi zu schreiben. Ich finde ihren Blog so liebvoll gestaltet und bin einfach so begeistert, dass sie in ihrem Alter schon so eine große Back-Leidenschaft entwickelt hat. Natürlich habe ich sofort ‚ja!’ gesagt, als sie mich fragte, einen Beitrag zu schreiben.

Kurz bevor wir uns für eine Woche in den Urlaub verabschieden, habe ich für Euch noch ein paar Leckerchen vorbereitet, die nicht nur im Handumdrehen fertig sind, sondern bei denen sowohl die Früchtchen unter Euch als auch die Chocoholics voll und ganz auf ihre Kosten kommen. 

Das Rezept stammt aus dem Foodboard und zum ersten Mal kommen meine zwei neuen Holzbrettchen zum Einsatz, an denen ich einfach nicht vorbeigehen konnte. Und als dann noch die Stimme aus dem Off 'sie sind im Sale' sprach, war die Sache klar, ja oder? 



Blaubeer-Cookies mit weißer Schokolade

Zutaten für 10 - 20 Stck.

125 g Blaubeeren

125 g weiche Butter

 175 g Zucker

Salz

1 Päkchen Vanillezucker

1 Ei

200 g Mehl

1 TL Backpulver

100 g weiße Lieblingsschoki



Zubereitung

Let's go Girls! zuerst den Backofen auf 150 °C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. 

In einer Schüssel Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker mit dem Schneebesen schaumig rühren. Jetzt das Ei hinzufügen.

In einer anderen Schüssel Mehl mit Backpulver mischen, die Blaubeeren hineinpruzeln lassen und dann die Ei-Butter-Masse unterheben. 

Die Schokolade hacken. 

Nun mehrere kleine oder größere Teighäufchen (je nachdem wie Ihr die Cookies haben möchtet) auf das Backblech setzen und genügend Abstand lassen. Die Teighäufchen etwas flach drücken und nun die Schokostückchen auf jeden Haufen verteilen. 

Die Cookies kommen jetzt für 10 - 12 Minuten in den Backofen. Keine Sorge, sie sind noch etwas weich, wenn sie aus dem Ofen kommen, das ist genau richtig und sorgt für den originalen 'außen knusprig, innen weich'-Geschmack.

Auskühlen lassen, fertig :-)


So: Und jetzt direkt an dich, liebe Nadine: Ich bin so glücklich, dass du mir diesen Post hier geschrieben hast und ich möchte dich jetzt gerne knuddeln! Also fühl dich wenigstens geknuddelt :)
Der ist echt richtig schön geworden und ich habe gerade Lust auf einen von diesen Keksen!
Nochmals Danke, danke, danke!!!

Kommentare:

  1. Hallo,
    danke für deinen lieben Kommenar auf meinem Blog! :) Deine Sachen schauen auch total lecker aus, hab deine Seite schon abonniert! :D

    Liebe Grüße! :D

    AntwortenLöschen
  2. Sehen sehr lecker aus. Ist auch eine Kunst, die Heidelbeeren so in die Kekse zu bringen, das sie dabei nicht durchgehend blau werden. ♥

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Wow, lecker! Bekomme ich einen Keks ab? :D

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh, wie lecker! Und der Stoff ist superschööön!! lg

    AntwortenLöschen