Sonntag, 11. August 2013

Meine "Flyerphobie" und "Die besten Muffins, die ich jeh gegessen habe!"



Eigentlich liebe ich ja Kochbücher über alles. Die Bilder, die Persönlichkeit, den Duft der Seiten... Ich glaube, dass viele mir da zustimmen können.
Ich besitze wahrscheinlich 10x so viele, wie der Durchschnitt in meinem Alter. Wer beschäftigt sich auch schon mit backen? Oder gar kochen?
Normalität ist sowieso öde! Ich bin halt individuell! Wenn man weiß, was das ist :)
Jedenfalls versuche ich recht viel aus Kochbüchern zu kochen, aber das schaffe ich nicht. Ich liebe andere Blogs, und wenn mich da mal was anspricht, will ich das natürlich auch machen. Und dann gibt es noch Zeitungen- auch ok und völlig in Ordnung! Und die guten alten Familienrezepte (die ich eigentlich nie mache, schade eigentlich).
Was ich aber nicht ganz so toll finde sind Rezepte, die man in Werbezeitschriften- oder Flyern findet. Ist doch doof! So unpersönlich und werbebezogen. Damit kann und möchte ich nicht so viel anfangen.
Aber jetzt ratet mal, was ich vor ein paar Jahren gemacht habe! Ja! Genau das! Und es war gut! So gut sogar, dass ich sie mittlerweile liebe. Ich liebe sie sogar so sehr, dass sie meine Liebsten geworden sind. Die ich immer und überall essen kann. Die immer und überall passen. Die einmalig in ihrer Konsistenz sind, sodass sie sich (ewig) halten. Und wirklich so gut sind, dass sie sogar mein Bruder isst.
Vovon ich rede? Von Muffins natürlich! Genauer gesagt von meine Lieblingsmuffins, die ich mit ungefähr elf zum ersten mal gebacken habe. Und heute möchte ich sie euch zeigen!




Zutaten für 12 Stück:
200 g Himbeeren (frisch oder tiefkühl)
120 g Butter oder Margarine
½ Vanilleschote oder ein Päckchen Vanillezucker
1 Ei
125 g brauner Rohrzucker
1 Prise Salz
125 g Buttermilch
220 g Mehl
1 ½ TL Backpulver


Zubereitung:
1. Frische Himbeeren putzen, tiefgekühlte nur kurz antauen lassen.
2. Muffinform ausfetten und kühl stellen. Den Backofen auf 200° C (Umluft 180° C, Gas Stufe 3-4) vorheizen.
3. Butter oder Margarine zerlassen. Eventuell die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen.
4. Das Ei schaumig schlagen. Mit Butter oder Margarine, dem Vanillemark/Vanillezucker, Zucker, Salz und Buttermilch glatt rühren. Mehl und Backpulver darauf sieben und so unterheben, dass der Teig feucht ist und Klumpen hat.
5. Die Vertiefung der Form zu 2/3 ihrer Höhe mit Teig füllen. Die Himbeeren darauf verteilen und leicht andrücken. Die Muffins 20-25 Minuten backen.






Kommentare:

  1. Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die Quelle für das Rezept mal irgend so ein Flyer war?
    Genau das gleiche Rezept steht auch in meinem Muffin Backbuch. Sogar die Zubereitungsanweisung ist 1:1 dieselbe.
    Allerdings habe ich es noch nicht nachgebacken.
    Gut zu wissen, dass es so gut schmeckt.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hast du richtig verstanden! Das Rezept habe ich tatsälich auf einem Flyer entdeckt. Ich kann dir aber nicht mehr sagen, was das für einer war. Hmmmm.... ist ja komisch, dass genau das gleiche Rezept in deinem Backbuch steht.
      Vielleicht haben sie es einfach verschämterweise so übernommen??? Das wäre ja echt die Höhe!!! :)
      Aber Hauptsachen es schmeckt !!!, oder???

      Löschen
  2. Wie lecker :)
    Bringst du mal wieder welche mit um den Schulaltag im wahrsten Sinne des Wortes zu versüßen???

    Liebste Grüße, Annina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Deinen lieben Kommentar. Ich backe am liebsten Rezepte von Blogs nach, bisher war ich immer begeistert. Die Muffins wandern auf meine Liste. Dankeschön. Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja super aus. Himbeermuffins mache ich viel zu selten. Mit dem Trinkhalm in der Milch dazu. Einfach perfekt.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. oh dein Blog sieht so lecker aus haha :D und danke für dein kommentar es lohnt sich wirklich die schmecken sooo lecker♥Ich folge dir jetzt auf jeden fall denn ich liebe es zu kochen und zu backen und bei deinen rezepten bekomme ich sofort hunger:D
    Liebe Grüße Nina♥
    http://beconfident-nina.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Yummy, die Muffins können sich wirklich sehen lassen. Ich würde jedenfalls zu gern einen zu meinen Milchkaffee stibitzen. - Fürchte es muss beim "Rezepteklau" bleiben. Wird sicher einmal nach gebacken. Sonnige Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  7. Die Muffins sehen toll aus. Ich hab auch mal welche mit Buttermilch gemacht, die haben zwar super geschmeckt, waren optisch aber nicht schön.
    Ich mag Flyer mit Rezepten oder die eine Rezeptseite in einer Zeitschrift zu einem anderen Thema eigentlich recht gern, nehme das aber meistens mehr als generelle Inspiration anstatt als Anlass zum sofortigen und genauen Nachkochen.
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Yummi. Das sieht lecker aus :)

    Liebste Grüße Laura von .everybody is unique.

    AntwortenLöschen
  9. Hach, ich hab deinen Blog gerade erst gefunden und bin schon ganz verliebt! So schöne Posts, ich muss mich jetzt erstmal durchwühlen :D

    AntwortenLöschen
  10. Oh die sehen aber lecker aus. Wenn die dann auch noch sooo gut schmecken.... Die werden garantiert noch nachgebacken. Habe sogar noch Himbeeren in der Truhe.
    Liebe Grüße
    Netti aus der Zauberküche

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, ich liebe Backbücher auch über alles!!
    Meine Mutter hat schon fast die Krise gekriegt, als ich in den Urlaub (!) fünf dicke fette Back-Bücher (plus Zeitschriften & Co. ;)) mitgenommen habe... ;)
    Deine Muffins sehen super lecker aus! Ich backe auch öfters einfach welche mit Himbeeren oder anderen Früchten, die ich gerade da habe.
    Liebe Grüße,
    Aurelia

    AntwortenLöschen