Samstag, 25. Mai 2013

Zitronenrührkuchen- Mal ganz klassisch


Zitronenrührkuchen- Mal ganz klassisch

Früher, als ich klein war, habe ich keinen Kuchen gegessen. Jedenfalls keinen mit Füllung. Selbst Schokokuchen mit Kirschen oder irgendwas mit Pudding waren ein „No-Go“.
Das einzige, was auf meinen leeren Teller kam, war „trockener“ Kuchen. Also ganz klassischer Rührkuchen. Mamorkuchen oder so.
Wie ihr wisst, liebe ich heute Kuchen in allen erdenklichen Formen. Da ist es klar, warum ich schon sehr lange keinen Rührkuchen mehr gegessen habe. Es gibt ja sooooo viele andere Varianten.
Deshalb habe ich neulich beschlossen, mal wieder einen zu backen. Was soll ich sagen?: Ich weiß schon, warum ich früher ZITRONENRÜHRKUCHEN geliebt habe ;-)






Zutaten:
Fett und Mehl für die Form
250g weiche Margarine
200g Zucker + 3 EL
1 Päckchen Vanillezucker
abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
4 Eier
200g Mehl
50g Speisestärke
2 gestrichene TL Backpulver
2 EL Mandelblättchen
150g Puderzucker
1 Holzstäbchen

Zubereitung:
1. Kastenform fetten und mit Mehl ausstäuben.
Fett, 200g Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz unter den Teig rühren.
2. Teig in die Form streichen und im vorgeheizten Ofen (175° C) ca. 50 Minuten backen.
Ca. 15 Minuten auskühlen lassen.
3. Kuchen aus der Form stürzen und mit dem Holzspießchen mehrmals einstechen. Zitronensaft, bis auf 3 EL mit dem restlichen Zucker vermischen und auf den Kuchen tröpfeln. Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen.
4. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Puderzucker mit Zitronensaft vermischen und auf den Kuchen geben. Mit Mandeln verzieren- FERTIG!!!



So, und nun schicke ich euch mit ein paar Blumen ins Wochenende :-)

Kommentare:

  1. mmmmh der sieht echt seeeehr lecker aus! manchmal sind es gerade die einfachen Dinge, die besonders glücklich machen :-) liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Zitronenkuchen! Bin noch auf der Suche nach dem perfekten Rezept und Dein Kuchen sieht ganz wunderbar aus. Werde es bestimmt einmal ausprobieren! Liebste Grüßem Tante Evi

    AntwortenLöschen